Staatliches Gymnasium Holzkirchen
Jörg-Hube-Str. 4, 83607 Holzkirchen
Tel: 08024 - 30326-0, Fax: 08024 - 30326-99
Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Eine ausgewogene und bedarfsgerechte Ernährung ist ausschlaggebend für Entwicklung, Gesundheit und Leistungsfähigkeit unserer Kinder. Was und wieviel tatsächlich das „Beste für das Kind“ ist, ist bei jedem Kind subjektiv zu beurteilen, aber wir, die Frischeküche Holzkirchen versuchen den Nährstoffbedarf der Kinder laut den Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE - vgl. Tabelle) täglich in den Speiseplan einzubauen. Die Umsetzung im Alltag ist nicht immer ganz einfach, denn Kinder essen nur das, was ihnen schmeckt und leider gehören Gemüse, Obst und Vollkornprodukte meist nicht dazu. Wie geht man damit um? Wie erreiche ich eine ausgewogene Ernährung für mein Kind? Welche Rolle spielt dabei die Vorbildrolle der Eltern bzw. der Betreuer in den Kindertagesstätten und Schulen? 

MensatabelleNachfolgend möchten wir Ihnen Antworten auf diese Fragen geben und Ihnen das Konzept der Frischeküche Holzkirchen gKU näher erläutern.

Ziel des Kommunalunternehmens ist eine verlässliche Belieferung mit gesunden, qualitativ hochwertigen und regionalen Speisen zu fairen Preisen. Wir kochen täglich frisch ausschließlich für Schulen und Kindertagesstätten und haben unsere Speisepläne mit höchster Sorgfalt exakt auf diese Zielgruppe abgestimmt. Aus diesem Grund haben sich der Landkreis Miesbach und die Gemeinde Holzkirchen auch dafür entschieden, die Frischeküche als ein gemeinschaftliches Kommunales Unternehmen zu führen und es nicht an Dritte abzugeben, da sie so das Konzept eigenständig bestimmen können.

Täglich werden wir von unseren geprüften (zertifizierten) und sorgfältig ausgewählten Lieferanten mit qualitativ hochwertiger Ware beliefert.

Die Zubereitung der Speisen erfolgt ohne den Einsatz von Geschmacksverstärkern, Farb- und Konservierungsstoffen und genmanipulierten Lebensmitteln. Biologische Produkte wie beispielsweise Mehl, Nudeln, Öle, Essig, Rohrzucker, etc. werden bereits eingesetzt. Wir verwenden frische, saisonale Lebensmittel, die fettarm und nährstoffschonend zubereitet werden und achten dabei auf kulturelle, religiöse und gesundheitliche Aspekte. Somit können bei uns auch Kinder und Jugendliche mit muslimischen Glauben, Zöliakie oder Lactoseintoleranz sowie Vegetarier am Essen teilnehmen. Der Mehraufwand lohnt sich Dank der zufriedenen Kinder und Jugendlichen, die nicht durch einseitige Speisepläne ausgeschlossen werden.

Um den Kindern und Jugendlichen eine Lebensmittelvielfalt näherzubringen, werden auch Gerichte zubereitet, die sie zuhause vielleicht nicht unbedingt kennen lernen würden. Die eher weniger beliebten Gemüse- und Getreidesorten werden in Kombination mit anderen Komponenten gereicht.

Nach der Produktion werden die Speisen portioniert und in standardisierten Edelstahlbehältern in Thermophoren (Warmhalteboxen) verpackt und unter Einhaltung der gesetzlich vorgegebenen Mindest- bzw. Höchsttemperaturen (Mind. 65°C bei warmen Speisen, Max. 7°C bei Salaten/Desserts) in unseren Elektroautos ausgefahren. Um eine längere Warmhaltezeit zu vermeiden (schont die enthaltenen Nährstoffe), werden einige Einrichtungen teilweise zweimal angeliefert (Bsp.: Krippe um 11.00 Uhr, Kindergarten um 12.30Uhr).

Das Ausliefern von warmen Speisen (Cook & Hold) hat sehr viele Vorteile (Personal- und Zeitersparnis vor Ort), bringt aber auch Einschränkungen mit sich. Nicht alle Speisen sind für dieses Herstellungsverfahren geeignet (Bsp.: vor allem Kurzgebratenes und Frittiertes) und eine exakte Vorbestellung ist unabdingbar für die Planung und Organisation in der Küche (vgl. Vorbestellzeitraum).

Zu einer optimalen Schulverpflegung gehören neben der Auswahl der Lebensmittel und der Speiseplanung & -herstellung auch die Rahmenbedingungen vor Ort.

Durch eine ruhige, entspannte Stimmung und einen schön gedeckten Tisch wird eine angenehme Atmosphäre geschaffen. Das ist auch eine Grundvoraussetzung gerade „neue bzw. unbekannte“ Speisen den Kindern näherzubringen. Dabei ist die Teilnahme der Lehrer, Erzieher und sonstiger Mitarbeiter wünschenswert, da sich dies positiv auf die Akzeptanz des Mittagsessens auswirkt. Es entwickelt sich ein anderes Verhältnis zueinander, als wenn man sich nur im Unterricht sieht. Zudem können die Pädagogen auch zum Probieren motivieren. Auch der Respekt für das einzelne Lebensmittel wird so in den Vordergrund gerückt.

Je nach Alter der Kinder wird das Essen in Porzellanschalen umgefüllt und am gemeinsamen Esstisch gereicht oder direkt an einer Ausgabetheke auf Tellern angerichtet.

Zur Information sei hier angemerkt, dass zu einer ausgewogenen Kinderernährung (hoher Nährstoffbedarf bei geringer Körpergröße und kleinem Verdauungsapparat) neben der warmen Mittagsmahlzeit, ein Frühstück, eine Zwischenmahlzeit am Vormittag, eine Zwischenmahlzeit am Nachmittag und ein Abendessen zählen.

Um die Transparenz zu erhöhen und die Kommunikation aller Beteiligten zu fördern werden derzeit Umfragen bei den Kindern durchgeführt und „Wunschlisten“ bzw. Anregungen der einzelnen Einrichtung entgegen genommen und versucht bei der Gestaltung des Speiseplans zu berücksichtigen (sofern diese mit dem Gesamtkonzept konform sind).

Das Team der Frischeküche Holzkirchen gKU bedanket sich für Ihr Interesse und steht Ihnen für Fragen, Wünsche und Anregungen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

FV logo

 

EB logo